Blog

Wanderer am Seealpsee

Wandersommer

Es wird höchste Zeit die Wanderstiefel zu schnüren, denn in wenigen Tagen starten die Oberstdorfer Bergbahnen in die Sommersaison.

Mehr

Den herrlichen Blick genießen

Wandertipps

Erwandern Sie die atemberaubende Oberstdorfer Bergwelt. Auf über 200 km markierten Wanderwegen in drei Höhenlagen ist für jeden genau das Richtige dabei. Mit täglich gratis Bergbahnkarten für die Bergbahnen in Oberstdorf/Kleinwalsertal steht Ihrem Bergabenteuer nichts mehr im Weg!

Mehr
IMG 8319
IMG 8319
Mal schnell zum Mount Everest ;)
Mal schnell zum Mount Everest ;)
Das Wanderteam vor der Enzianhütte
Das Wanderteam vor der Enzianhütte
Tannhof › Blog

Gäste Expedition auf die Enzianhütte

Gastgeberin Susanne Helm von Susanne Helm am 02.09.2014

Am Sonntag, 3. August 2014 war es endlich soweit. Eine kleine Gruppe von 5 befreundeten Gästen sind dem Gastgeber des Hotels gefolgt, um sich Ihren Kindheitstraum einer Hüttenübernachtung in den Bergen zu erfüllen. Ziel war die Enzianhütte auf 1804 m Höhe.

Die Enzianhütte

Übernachtet wurde in einem speziell für uns reservierten Matratzenlager. Ein echtes kleines Abenteuer und ein schöner Ausstieg aus dem Alltag.
Mit von der Partie waren unsere Kinder Benedikt (12) und Carlotta (8), die den Aufstieg trotz des starken Regens, schlammiger Wege und glitschiger Felsstücke gut gemeistert haben.

Der Weg

Zur Enzianhütte geht es ab dem südlichsten Gasthof "Einödsbach" ca. 1 Stunde weiter in Richtung Petersalp. Der Wirt stellt unter der Woche Getränke im kalten Brunnen zum Kauf bereit. Freitag bis Sonntag ist die Hütte bewirtschaftet, so dass man sich für den bevorstehenden Aufstieg stärken kann.

Der Weg zur Enzianhütte verläuft ab der Petersalpe serpentinenartig am Berg entlang. Der Anstieg ist steil und man erklimmt in ca. 2 Stunden über 700 Höhenmeter, bis man endlich sein Ziel, die Enzianhütte, erreicht hat.

Nach einem anstrengenden, atemraubenden Aufstieg haben wir uns dann mit frisch zubereiteten Spezialitäten der Region belohnt. Ein echter kulinarischer Genuss getreu dem Motto von Hüttenwirt Daniel Schwegler: „Kochen ist eine Kunst und keineswegs die Unbedeutendste!“. Die urigen und gemütlichen Stuben laden uns zum Verweilen und genießen ein und so wurde es noch ein langer Abend, bevor es dann zum gemeinsamen Schlafen ins Matratzenlager ging.

Der nächste Tag

Am nächsten Tag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück zurück nach Oberstdorf. Eine tolle Tour ging zu Ende und wir haben uns fest vorgenommen, bei nächster Gelegenheit weitere Bergtouren unseren Gästen anzubieten.

Berg heil!

Abgelegt unter
Blog