Blog

Wir, die Familie Helm, freuen uns auf Sie!

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

In unserem Blog erfahren Sie Neues aus dem Tannhof und was alles in Oberstdorf los ist.

Jetzt lesen!

Vom Hotel Tannhof hat man die schönste Aussicht auf Oberstdorf

Auszeit in den Bergen

Sie möchten die Kombi aus verschneiten Gipfeln und Frühlingserwachen im Tal live vor Ort erleben? Dann sind Sie jetzt bei uns genau richtig!

Tannhof-Schnuppertage
Herrliches Bergpanorama zu Ostern
Herrliches Bergpanorama zu Ostern
Osterzeit: Oben Schnee, unten Frühling
Osterzeit: Oben Schnee, unten Frühling
Osterdeko im Garten des Hotel Tannhof
Osterdeko im Garten des Hotel Tannhof
Der Frühling hält Einzug ins Allgäu
Der Frühling hält Einzug ins Allgäu
Tannhof › Blog

Ostern im Hotel Tannhof in Oberstdorf im Allgäu

Unser Rezept für perfekte Ostereier

Gastgeberin und gute Seele des Hauses: Susanne Helm von Susanne Helm am 27.03.2018

Bald ist es soweit: auch wir im Tannhof bereiten uns auf Ostern vor! Zur Osterzeit dürfen die passende Deko, geschmückte Bäume und Sträucher und natürlich gefärbte Ostereier nicht fehlen. Und was gibt es schöneres, als im Tal schon den Frühling zu spüren während auf den Bergen noch Schnee liegt?

Der Osterhase kann kommen!

Jedes Jahr wieder freuen sich nicht nur die Kleinen auf den Osterhasen. Mit Ostern kündigt sich der Frühling an: Es wird wieder wärmer, die ersten Blumen fangen an zu blühen und Frühlingsduft liegt in der Luft. Und trotzdem sind die Pistenbedingungen in den Oberstdorfer Skigebieten noch ideal zum Sonnenskifahren. Hier kommen also alle auf ihre Kosten.

Und was darf an Ostern auf keinen Fall fehlen? Genau, farbige Ostereier! Sie gehören zum Osterfest einfach dazu. Ostereierfärben ist ein alter und schöner Brauch. Zu dekorieren, die Eier zu verstecken und zu suchen und natürlich Haus und Garten mit bunten Ostereiern zu dekorieren.

Familie Helms Ostereier-Rezept

Unser Tipp: Zum Färben werden meistens chemische Färbemittel verwendet. Es geht aber auch anders: Mit Pflanzen, Gemüsesorten, Kräutern oder Tee zum Beispiel.

Welche Farbe darf es sein?

Fürbenötigen Sie
BlauHeidelbeeren, Holunderbeeren (auch Saft)
RotRote Beete, Malventee rot, Apfelbaumrinde, schwarze Johannisbeere
GelbSafran, Birken- oder Brennesselblätter, Kamillen- oder Fliederblüten
GrünJohanniskraut, Holunder- oder Heidelbeeren

Vorgehensweise:

Schritt 1: Den Farbsud erstellen. Und so geht's: Die groben Pflanzenteile zerkleinern bzw. raspeln, den Farbsud herstellen und nach dem Kochen durchs Sieb geben.

MaterialMenge für ca. 2 l WasserZeit zum EinweichenZeit zum Kochen
Tee oder Kaffee30-50 g-30 Min
Blätter, Blüten, Beeren40 - 100 g4-5 h60 Min
Rinde, Wurzeln40-100 g1,5 Tage2 h
Gemüse, Frischpflanzen500 g-40 Min

Schritt 2: Die Eier sorgfältig reinigen und hart kochen.

Schritt 3: Die gekochten Eier abschrecken und für ca. 1/2 Stunde in den erkalteten Farbsud legen. Für zarte Farbtöne reicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwas Geduld.

Schritt 4: Die gefärbten Eier anschließend mit ein paar Tropfen Speiseöl abreiben - so wird die Farbe leuchtender und es verleiht den Eiern einen schönen Glanz!

So bestimmen Sie Ihren Lieblings-Farbton:

  • Essig hellt die Farbe auf
  • Eisennagel bzw. Eisensalz verdunkelt die Farbe
  • Alaun macht die Farbe noch intensiver

Und für alle, die sich nicht entscheiden können: Gesprenkelte Eier gibt es, wenn man die Farbe mit einer Zahnbürste durch ein Teesieb auf das Ei aufträgt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ostereierfärben und freuen uns auf ein schönes Osterfest mit unseren Gästen und der Familie!

Der Osterhase hat den Frühling im Gepäck
Der Osterhase war da!
Der Osterhase auf Skiern
Die ersten Frühlingsgefühle...
Frohe Ostern!
Abgelegt unter
Blog
Verwandte Themen
Überblick → Ihre Gastgeberin stellt sich vor
Wandertipps → Naturerlebnis Breitachklamm
Veranstaltungen → Ski-WM 2021 in Oberstdorf